Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby vodka » 06 Nov 2017, 09:25

Eigtl hat der Pilz im letzten halben Jahr nix andres gemacht als die Grünen komplett zu vernichten, Märtyrerstyle :D
R.I.P. capfu
&userrankings
vodka
 
Posts: 878
Joined: 21 May 2012, 21:56

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 06 Nov 2017, 12:54

Jo, hatter sehr gut gemacht.
Und hoffentlich setzt ihm seine Frau noch an Scherm auf, hätte er sich wohl redlich verdient.
ABER: wenn die GrünInnen den Pilz zum Schuldgeständnis zwingen wollte, ohne ihn überhaupt die Vorwürfe zu erläutern, dann spricht das jeglicher fairen Justiz Hohn. Jeder Angeklagte hat das RECHT, zu erfahren, WAS ihm vorgeworfen wird. Ansonsten ist es Willkürjustiz. Alle Männer generell unter Verdacht. Zum Kotzen.

100 % agree Nina Proll:
http://diepresse.com/home/leben/mensch/ ... batte-satt
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 12 Nov 2017, 01:26

Word:
http://diepresse.com/home/meinung/gastk ... sellschaft

Die Grünen und das Ende der freien Gesellschaft

Die Grünen haben eine Laisser-faire-Zuwanderungs- und Integrationspolitik zum Dogma gemacht. Das könnte sich rächen.
Leonhard Niederwimmer
28.07.2017 um 18:36

Es ist schon ein Paradox, dass gerade jene Partei, die sich der Liberalität in gesellschaftlichen Fragen verschrieben hat, mitverantwortlich ist für die größten illiberalen Veränderungsprozesse der jüngeren Geschichte. Gemeint sind die Grünen.

Viele Jahre hindurch lag die Deutungshoheit in Fragen der Zuwanderung im Parteienspektrum links der Mitte. Vor allem die Grünen machten eine Laisser-faire-Zuwanderungs- und Integrationspolitik zu einem unhinterfragbaren Dogma ihrer Politik.

Mit den Folgen der nach wie vor andauernden Migrationskrise, aber auch durch die jahrelange Aufnahme von Menschen aus islamisch geprägten Ländern verlieren Hypothesen der Grünen freilich immer mehr an Glaubwürdigkeit. Es vollziehen sich gerade gravierende gesellschaftliche Veränderungen, die sich als ernsthafte Bedrohung für eine liberale Gesellschaftsordnung und das Wertesystem europäischer Prägung erweisen.

Unter großer medialer Begleitung und Inszenierung propagierten Grünpolitiker über Jahre hinweg eine anforderungslose Integrationspolitik. Dabei wurde sogar das Ende des „Deutschzwangs“ bei „transnationalen Migrantinnenstreiks“ unterstützt. Nahezu alle Integrationsanforderungen wurden ohne empirische Evidenz als „Integrationsbarrieren“ abgelehnt.

Entfaltung ohne Druck

In einer überaus naiven Deutung soziologischer Zusammenhänge wurde dargestellt, dass sich die ankommenden Menschen in einem freien Gesellschaftssystem (in welchem sie niemals sozialisiert wurden) und dessen Wertesystem integrieren und ohne Druck entfalten würden. Multikulturalismus wurde zum Grundsatz grünpolitischer Agitation.

Der Hinweis, dass Menschen aus islamisch geprägten Ländern Wertvorstellungen anhängen, die nicht ohne langen Assimilationsprozess mit dem europäischen Wertesystem in Einklang zu bringen seien, wurde über viele Jahre hinweg von einem Großteil der Parteien überhört. Allerdings sind gemeinsame Werte als Regeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens gemeinhin der Kitt einer jeden Gesellschaft.

Im Fall unserer westeuropäischen Wohlstandsländer orientieren sich Wertordnungen an einem jüdisch-christlichen Erbe, dem jahrhundertelangen Kampf der Aufklärung gegen die dogmatische Instanz der Kirchen, einer Überwindung des Nationalismus, an Frauen- und Bürgerrechten und Rechten des Einzelnen und seiner Unversehrtheit sowie an weiteren Errungenschaften, die in der Ermöglichung der gleichgeschlechtlichen Ehe in manchen Ländern gerade ihren Höhepunkt erreicht.

Bei Zuwanderern aus islamisch geprägten Ländern herrschen jedoch gänzlich andere Ansichten zur Stellung des Einzelnen in der Gesellschaft und seiner individuellen Freiheitsrechte. Im Islam diktiert der Koran als direkt von Gott gegebenes Regelwerk die Werte und Bedingungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, wodurch es für viele Gläubige auch sehr schwierig ist, Religion auf eine rein privat ausgerichtete Ebene zu verlagern.

Solang sich also die islamische Religion nicht von Grund auf selbst reformiert und die apodiktische Diktion ihrer Schrift aufklärt, wird kaum ein anderes Wertebewusstsein Einzug in das Bewusstsein der Gläubigen halten und sich auch nicht mit den uns bekannten Prämissen einer liberalen Gesellschaft in Einklang bringen lassen.

Wenn man nun die wachsende Zahl islamischer Gläubiger unterschiedlichster Provenienz sowie die gesellschaftlichen Lebensbedingungen in deren Herkunftsländern betrachtet, wird man bemerken, dass Frauenrechte, die Rechte von Homosexuellen, aber auch die uns zur Gewohnheit gewordene liberale Lebensart aufgrund eben der demografischen Entwicklungen in unserem Land vor großen Umbrüchen stehen.

Markanter Fehlschluss

Dennoch zogen politische Vertreter unterschiedlicher Couleur, vor allem aber die Grünen, im Zeitraum der Flüchtlingskrise 2015 sowie in den Jahren zuvor in Fragen der Zuwanderung medienwirksam ihre persönlichen gesinnungsethischen Überzeugungen als Entscheidungsgrundlage heran. Rücken diese ideologiebehafteten Vorstellungen rigoros in den Vordergrund, wird es umso bedenklicher, wenn die darauf aufbauenden Entscheidungen dem Postulat der Politik widersprechen, zum Wohle der höchsten Autorität der Republik zu handeln – dem Staatsvolk nämlich.

Vielfach wurde jedoch argumentiert, dass Menschen anderer Kultur und Religion die Gesellschaft bereichern. Doch fehlt aufgrund der bereits erwähnten und allseits bekannten Gründe, die Prämisse der Dosis. Dem Verhalten der Vertreter eines ungehinderten Migrantenzuzugs lag also ganz offensichtlich ein markanter Fehlschluss zugrunde.

Grüne Realitätsverweigerung

Es hätte jedoch schon genügt, neben den offensichtlichen Fehlständen in den Dutzenden islamischen Kindergärten oder den bekannt radikalen Predigten in einigen Moscheen die wachsende Segregation in großen Stadtteilen außerhalb der Wiener Innenstadtbezirke oder der betuchten Umlandgemeinden mit einzubeziehen, in denen Parallelgesellschaften und wachsender Antisemitismus bereits real existieren.

Die oben beschriebenen Tatsachen werden von grünen Politikakteuren jedoch nach wie vor zu wenig ernst genommen. Zum einen, wie der ehemalige Grüne der ersten Stunde, Peter Pilz, meinte, um nicht als ausländerfeindlich dazustehen; zum anderen, um das Stammwählerbecken nicht zu vergraulen, das in jener Blase der Wahrheit lebt, die die Partei und ihre handelnden Akteure geschaffen haben.

Gerade in Fragen der Zuwanderung wurden Wertmaßstäbe in die Gesellschaft eingeimpft, in der eine öffentlich bekundete Kritik an Migration und deren Folgen geradezu als verwerflich angesehen werden musste. Warnungen wurden reflexartig und lautstark zurückgewiesen und ein einschüchternder Aufschrei gegen den drohenden „Rechtsruck“ folgte.

Besonders im Sommer 2015 wurde lautstark gegen eine Schließung der Balkanroute agitiert, und die Einhaltung von Menschenrechten und der Genfer Flüchtlingskonvention wurde eingefordert. Nicht beachtet wurde dabei, dass Menschenrechte auch mit dem Souverän des Staates – dem Staatsvolk – in Einklang zu bringen sind: einem Souverän, demgegenüber man sich bei politischen Angelobungen verbürgt hat.

Das christlich-jüdische Erbe

Es mag nun als paradox bewertet werden, dass sich der persönliche kategorische Imperativ grüner Politiker auch aus einem christlich-jüdischen Erbe speist, dem wir alle unterliegen. Doch dieses Erbe scheinen die Grünen aufgrund ihrer gesinnungsethisch verantworteten Zuwanderungspolitik den zukünftigen Generationen verwehren zu wollen. Was bleibt, ist die Verantwortung der handelnden Politiker, aber auch ihrer Unterstützergruppen und Wähler für das, was kommen wird.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jaja, soziales Wien - Fahrkartenpreise für Senioren deutlich erhöht. So sozial. Rotgrün verrecke.

Jaja, die Glawischnig, die immer dem Volk nahelegte, öffentlich zu fahren - wo war sie jetzt dabei - bei der Präsentation eines neuen Luxus-BMW. Wasser predigen, Wein saufen. Verlogene Mischpoche.

Heute fährt ein Drecks-LKW auf eine Kolonne auf - PKW-Fahrer tot, der LKW-Fahrer war "abgelenkt"..... Drecksau. Der Artikel über den Transitirrsinn gestern in der Krone bunt war sehr gut, alleine die Praxis österr. Firmen, Fahrer und Autos im östl. Ausland anzumelden, weil das viel billiger ist gehört abgestellt, das ist Sozialdumping pur.
Vorige Wo sind in der Hetzendorfer, obwohl ein Rettungswagen mit Sirene und Blaulicht entgegenkam, 3 Hurensöhne einfach in den Gegenverkehr gerast ..... sagt genug über die verhektisierte Verblödungswelt heutzutage.

Und welche miesen faulen Hurnkinder werfen Gratisfahrräder einfach irgendwo in die Gegend? Diesen Typen gehören öffentlich a paar Finger "bearbeitet", rücksichtsloses Schweinepack.

Hahahahaha, ein Symbol der Unterdrückung als Diversität, LOL, was für a Trutschen:
http://derstandard.at/2000067708055/Wie ... tuch-Emoji
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 15 Nov 2017, 20:39

Verblödete PiefkegrünInnen: humanitäre Einreise wollens - also einfach alle herkräulen lassen, die in Afrika oder Asien einfach keinen Job finden zB, unfassbar, wie sehr man denen ins Hirn g'schissen hat. Und genau so der depperte "Nachzug der Familie", also der Herr Asylwerber poscht oh, weil es in der Heimat angeblich soooo gefährlich ist, ah aber seine Familie lässt er ohne Probleme dort - MIGRANTEN sind das, nix anderes, die beinhart abgeschoben gehören.

Und der arrogante Ungustel Kern - sein Plan A wäre nicht begreifbar für die meisten Leute. Unpackbare Wählerbeschimpfung, aber da gehen die GutmenschInnen ned demonstrieren - aber vorsorglich gegen Türkisblau.

Word:
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/d ... ld.1324618
Word, China mit 1 Mio. Ingenieure pro Jahr, bei uns machen wir 20-30 % (Halb)Analphabeten und lassen zig völlig Ungebildete ins Land.

Wieder ein ganz armer Asylwerber:
http://salzburg.orf.at/news/stories/2878217/


Jaja, zuerst wen SO beschuldigen und fertigmachen und dann Gusch sein:
http://derstandard.at/2000067873074/Bel ... digen-sich
Haben diese Weiber schon mal was von Rechtsstaat gehört????
Hysterische, scheinheilige Funzen.

Guter Artikel:
https://www.nzz.ch/feuilleton/die-barba ... ld.1324642

http://derstandard.at/2000067971785/Isr ... gegen-Iran
Jaja, Israel, die angebliche Demokratie, jaja, nur der Iran hat noch kein anderes Land angegriffen wie die stinkenden Saudis. Und der Westen haltet die Goschen und kräult Israel hinten eine.

Scheißhaufen EUGH:
http://derstandard.at/2000067922369/Zwo ... d-rechtens

Und wo waren die Lichterlkettenhatscher von Mi abend, als ein afghanisches Mädchen, das nur frei leben wollte, von der eigenen Scheißfamilie ermordet wurde????? Da hams die Goschen ghalten, diese selbsternannten Gutmenschen, aber Hauptsache grölen gg. die FPÖ, ist ja viel wichtiger als alles andere, gell. Stinkendes Gesindel. Ja gg. Faschismus sein ist ja soooo toll, wenn linke Faschos Geschäfte plündern und Molotovs auf die Polizei werfen, dann sans auch nirgends, aber gg. die Blauen plärren, das könnens, das verlogene Scheinheiligenpack.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 21 Nov 2017, 00:17

Ein Wunder:
http://tvthek.orf.at/profile/Burgenland-heute/70021

Dass mal ein Kind gezeigt wird, das ned a Sportskannonne oder ein social media-Trottel ist, sondern gerne liest. :) Schön, dass man sowas auch noch mal sieht.

Hahahaha, Spital Wien Nord jetzt bei 1,5 Mrd. (!), 8.000(!) Fehler, http://derstandard.at/2000068209187/Rec ... pital-Nord

https://kurier.at/wirtschaft/notfall-kr ... 70.562.601

und Wien macht in 18 gleich 400 Mio. neue Schulden und die blade Brauner faselt von "Investieren aus der Krise" ..... muahahahahaha, was für a Krise???
Und in D sind 53 % Idioten gg. die FDP, weil die die Verhandlungen wg. der hinichen grünen IdiotInnen abgebrochen hat, mit den realitätsfremden Dodeln kann man halt ned verhandeln. Das ist gutes Recht einer Partei, DAS abzulehnen.

Danke, Sima-Tante, für die gschissernen "Musikanten" in der U-Bahn, gestern die Trotteln am Westbahnhof, ein Gejaule und Gewinsel, dass einem die Sackhaare ausfallen, und dann stellen sich die Passanten noch deppert hin und schauen zu, dadurch, weil dort eh so schon so wenig los ist, Behinderung des normalen Verkehrs und Riesenstau an Leuten, Gratulation, so eine verschissene Sautrottelidee muss man mal haben.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby Otaku19 » 22 Nov 2017, 15:01

war letzte Woche in London...und was da in Sachen "Safety" abgeht is echt schon unangenehm. An jeder 2. Ecke stehen Polizisten, Sprengstoffhunde (also welche die ihn aufspüren versteht sich), CCTV ohne Ende,....also ich fühle mich da nicht sicherer, ich fühle mich beobachtet. Beim EIngnag zu einer Messe wo ohnehin nur geladene Gäste hinkommen wurde mein Rucksack zigmal "durchsucht", aber eh nur so halbherzig das ich eh jedes Mal mit einem Messer reingekommen bin -.- Am Flughafen wird n Aufstand gemacht weil ich eien Pommespieker in der Geldbörse habe,...

Alles Augenauswischerei, sinnlos
User avatar
Otaku19
 
Posts: 1312
Joined: 24 May 2012, 12:34

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 23 Nov 2017, 00:26

Jep, genau wie die Poller usw. in Wien, wenn einer einen Anschlag machen will, wird er ihn machen. Es gibt keine 100%-Sicherheit, sonst müsstest die ganze Stadt orwellschmäßig herrichten.

Lebenslang für den Massenmörder-Hurensohn Mladic, gut so.

Wien: Menschliche Exkremente stehlen einem Behinderten einen Rollstuhl - diese miesen Drecksheiseln gehören öffentlich hingerichtet. Was für ein mieses Stück Scheißdreck macht sowas. Krepieren sollen diese Hurnkinder.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby Otaku19 » 24 Nov 2017, 11:09

na habens wohl ihr Leihradl wohl irgendwo liegen lassen....das sind ja die nächsten Häusln
User avatar
Otaku19
 
Posts: 1312
Joined: 24 May 2012, 12:34

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby Otaku19 » 24 Nov 2017, 11:42

http://orf.at/stories/2416204/
red daher als ob er nix mit Österreich zu tun hätt, das Orschloch. Und Gehälter die eh schon fernab jeglicher Realität sind, sollte man nun wirklich nicht mehr weiter erhöhen, was soll denn der Scheiß ? Welche Leisung wird denn da bitte für fast 15k€/Monat erbracht ? Das steht doch in keiner Relation mehr zur Arbeit. Und komm mir keiner mit Verantwrotung, die hat noch keiner von den Beidln übernommen
Aktuell wird gerade "mein" KV verhandelt, Arbeitgeber will keine % Erhöhung der Gehälter, sie wollen ausschließlich eine Einmalzahlung. Des passt mal wieder -.-
User avatar
Otaku19
 
Posts: 1312
Joined: 24 May 2012, 12:34

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 24 Nov 2017, 13:18

Ja wollte ich auch erwähnen, der Orme, ganz orm ist der, schuld sind die Medien.
Das arrogante ohgschleckte Burschi.
Und va was will der Dodel 70 h die WO arbeiten? Hahahahahahaha, Sesselfurzen und Bleistiftspitzen??
Jeder, der 70 h arbeitet, also 7 T oder 5 x 14 h durch, ist KRANK und wird Fehler en masse machen, das ist lachhaft, wer keine Pausen macht, handelt nur unverantwortlich auf Dauer. Und va ein Oppositionspolitiker, schaukelt der den anderen Sozen die ganze Zeit die Eier oder wos???

DAS ist Österreich - 12:30 angerufen bei Drecks A1, Festnetz geht ned, 1 h später Anruf am Mobil, 3 x läuten, aus, dann wird RR in 30 Min versprochen, JETZT nachgefragt, wo der bleibt, ja das tut leid, kann 4-8 STUNDEN dauern - es verschissenen Hurnkinderorschwimmerln, geht's in Orsch es Scheißheiseln, es seids a verfickta Servicebetrieb, es Gschissernen, in anderen Ländern warats es Nudlaugen längst arbeitslos, solche Drecksäue.

DAS ist Österreich:
http://derstandard.at/2000067888856/End ... ck?ref=rec
Steinzeitkameralistik.

D, NRW, ein geisteskranker "Ordnungsbeamter" gibt einem dementen Pensionisten, der 8 min auf einer Wartestellenbank saß, 35 Euro-Strafzettel, nach einem berechtigten Shitstorm hat die Stadt das annulliert, unglaublich so ein stinkender, verbrunzter Paragraphenhurensohn, das ist öff. Eigentum, bezahlt vom Steuergeld der Bevölkerung, da darf sich diese hinsetzen, solange sie will, dem Typen ist zu wünschen, dass er mal einer Gruppe "Kulturbereicherer" begegnet.

Wien, Südwestfriedhof, 10 h werden mit 1.100 Wohnungen zugebaut, ja ja die lebenswerteste Stadt der Welt betoniert alle Grünflächen zu für verfickte Gemeindebauten.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 30 Nov 2017, 15:15

Achtung, political correctness verblödet total:
http://derstandard.at/2000068589362/Bew ... iminierung

Jaja, 2 cm Schnee und Chaos, 25(!) min auf die depperte Badner gewartet, die fahrt am flachen Land bitte, was machen die bei 1 m Schnee?
Und Öffis sind soooo toll, vorige Wo und heute mit der U6, prompt beide Mal Störungen (vgl. mit der Größe des Netzes haben London und Paris sicher weniger Störungen und zB Moskau viel schönere Stationen, die ned mit Plastikschas zugeklatscht sind), dazu heute 9:30 h max. 10 (!) Grad in den Waggons, und abends konnte man wieder am Westbhf unten kaum vorbeigehen, weil die Leute echt so waaaach sind, sich den jaulenden Trottel dort zu geben und auch noch zu applaudieren.
Und ganz super auch das hingeklotzte öff. Häusl mitten auf der Meidlinger unter einem Wohnhaus, ja das ist die Weltstadt Wien.

D: Trotz Weisung stimmt der Umweltmin. für Drecksglyphosat und Mutti rügt ihn, anstatt den Hund zu feuern, ganz toll, solche Firmen wie Monsanto oder Bayer gehören vernichtet und aufgelöst. Patente auf Leben und Saatgut, was für eine geisteskranke Scheiße. Danke EU, die WHO sagt es ist krebserregend und es kräults den Monsantoschweinen mehrheitlich in Orsch.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 07 Dec 2017, 10:38

Trump: Jerusalem Hauptstadt von Israel, 2-Staaten-Lösung, und natürlich drehen die Araber durch und machen wieder auf Dschihad, und was hat die Nichtanerkennung von Jerusalem als solches gebracht in den letzten 50 Jahren??????

Kurierbeilage heute, jaja, das supere smarte Home, ein pers. Smarttrottel sucht die Kleidung aus, findet das Auto, bestellt das Essen und bestellt den Installateur, haha, das ist schon nahe an der Matrix, fehlt noch die automatisierte Absaugung der Exkremente und die Fütterung - dann können sich diese Trotteln endgültig lobotomisieren lassen.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 11 Dec 2017, 14:53

http://derstandard.at/2000069960493/Cau ... -Richterin

Die Typen gehören in den Knast, und dort zum Mädchen gemacht.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby Otaku19 » 11 Dec 2017, 16:07

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... b7824.html

na da halten die liberalen wieder mal die Pappn, wen zum Selbstmord drängen denn nur die eigene, so weltoffene Meinung zählt. Ergo, ich bin also auch homophob weil ich mit keinem Mann schlafen würde.
User avatar
Otaku19
 
Posts: 1312
Joined: 24 May 2012, 12:34

Re: Aufreger des Tages, Sturm im Wasserglas

Postby ElCoyote » 12 Dec 2017, 00:33

Tjo.

Und ein Idiot steuert eine verkackte Drohne Richtung FH Schwechat ..... was braucht a Privater den Dreck, ausgenommen Bauern, Forstbetreiber etc,?! Aber nein, kann man ned verbieten wie auch verschissene Silvesterknaller ned.
Real una familia, Real es una cultura, Real es una religion
User avatar
ElCoyote
 
Posts: 6702
Joined: 21 May 2012, 20:30
Location: Wien

Previous

Return to Off-Topic

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests

cron