Weihnachtsbäckerei

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Mizzy » 19 Dec 2012, 11:30

Mostkekse
Zutaten:

20 dag Mehl
20 dag Butter
3 Esslöffel Most
Marmelade

Zubereitung:

Die weiche Butter wird mit dem Mehl und dem Most verrührt und fertig ist der Teig.
Nachdem er ausgewalkt ist werden Scheiben mit ca.6 cm ausgestochen, mit einem Tupfen Marmelade versehen, zusammengeschlagen und die Ränder fest aneinander gedrückt.
Die Kekse werden bei 180 Grad gebacken.


Gutes Gelingen!
User avatar
Mizzy
 
Posts: 822
Joined: 22 May 2012, 18:31

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby chuckysbraut » 19 Dec 2012, 12:20

Diese Mostkeks kenn ich auch. Wir sind auch immer wieder begeistert..... zergehen auf der Zunge *schmatz*.
User avatar
chuckysbraut
 
Posts: 554
Joined: 23 May 2012, 19:08

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Littlething » 11 Oct 2013, 18:02

Los, her mit euren neuen Lieblingsrezepten :dance:
Ich habe das Teufelchen im Blut, den Engel ganz tief im Herzen ♥ und den absoluten Wahnsinn im Kopf! ;)
User avatar
Littlething
 
Posts: 1042
Joined: 23 May 2012, 11:53

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Roxy » 11 Oct 2013, 21:43

Wir backen schon lange dieses Kletzenbrot, es wird immer schon sehnsüchtig darauf gewartet!
http://www.chefkoch.de/rezepte/304501110727398/Kletzenbrot.html
User avatar
Roxy
 
Posts: 125
Joined: 24 May 2012, 17:44

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Usagi » 25 Oct 2013, 16:10

Bald ist ja endlich wieder die Weihnachtszeit angebrochen und ich werde am laufenden Band vorm Backofen stehen :dance:

Seit ein paar Jahren backe ich sehr gerne dieses Rezept hier nach:
http://www.chefkoch.de/rezepte/10105912 ... uchen.html
Nur wenn man in die Vergangenheit zurückblickt und die Gegenwart bewußt wahrnimmt, kann man die Zukunft mit Spannung erwarten.
User avatar
Usagi
 
Posts: 8
Joined: 14 Oct 2013, 15:46

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby zimtschnecke » 06 Nov 2013, 00:41

Schoko-Ingwer-Plätzchen

75 g Schokolade, 75%, geschmolzen & abgekühlt
2-3 cm Ingwer, allerfeinst gewürfelt
90 g Butter, weich
2-3 TL Vanillezucker, vermischt mit:
1-2 TL Orangenschale, fein gerieben
150 g Mehl
1 Pr Salz

Temperatur: 180 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: 10 Minuten
ergibt: 2 Bleche, mit Backpapier belegt

Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Rolle formen, in Folie packen und 1 Stunde kühlen. Teigrolle in Scheiben (ca 5 g) schneiden, zu Kugeln formen, aufs Blech setzen und mit einer Gabel etwas flachdrücken. Ins Rohr schieben und nicht zu lange backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Quelle: GU Basic Baking
User avatar
zimtschnecke
 
Posts: 362
Joined: 24 May 2012, 11:38

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby pixel » 10 Nov 2013, 23:39

Weihnachtskuchen

Zutaten

400 g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
320 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
200 g Margarine
4 TL Zimt
3 Äpfel
100 g ganze Haselnüsse

Zubereitung:

Die Eier mit Mehl, Zucker und Margarine zu einem glatten Teig verkneten. Vanillezucker, Backpulver und Zimt dazugeben. Alles nocheinmal gut durchkneten.

Als nächstes den Backofen auf 180°C vorheizen und die Springform einfetten.
Die Äpfel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Haselnüssen in den Kuchenteig einrühren.
Dann den Teig in die Form füllen und 90 min backen lassen.
User avatar
pixel
 
Posts: 662
Joined: 22 May 2012, 22:42

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby NOBODYSANGEL » 21 Nov 2013, 09:13

Schokoladenmuscheln - Bärentatzen (mamas-rezepte)

Zutaten: für 24 Stück

4 Eiweiß
1 Prise Salz
1 TL geriebene Zitronenschale
½ TL gemahlener Zimt
60 g geriebene Schokolade Halbbitter
250 g gemahlene Mandeln
220 g Zucker
6 EL Mehl
1 TL Backpulver
50 g dunkle Schokoladenkuvertüre
Feiner Zucker zum Ausstreuen der Muschelform



Zubereitung:

Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz mit dem elektrischen Handmixer zu steifem Eischnee schlagen.
Nach und nach den Zucker dazugeben und weiter rühren, bis das Eiweiß sehr fest ist.
Schokolade mit einer Reibe fein reiben.
Mandeln abwiegen.
Mehl mit Backpulver in einer kleinen Schüssel mischen.
Zuerst die geriebene Schokolade mit einem Rührlöffel locker unter den Eischnee heben.
Anschließend die gemahlene Mandeln, Zimt und Zitronenschale vorsichtig mit dem Rührlöffel unterheben. Am Schluss das mit Backpulver vermischte Mehl gründlich untermischen.
Nun ist ein etwas weicherer Mürbteig, als üblich, entstanden. Mit Hilfe von etwas Mehl den ganzen Teig zu einer dicken Rolle formen. Sollte er noch sehr kleben, immer wieder etwas Mehl dazu geben.
Diese Teigrolle, in Folie gewickelt, für mindestens 2 Stunden kühl lagern.
Eine Muschelform oder andere Form, in welche man etwas Teig hineindrücken kann, innen mit etwas feinem Zucker ausstreuen. Von der Teigrolle mit einem Messer eine Scheibe abschneiden und in die Form drücken.
Vorsichtig heraus klopfen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Wieder die Form mit Zucker ausstreuen, Teig reindrücken, herausheben, auf das Backblech legen . So fort fahren, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.
Sehr einfach in der Anwendung ist dies, wenn man sich eine Silikon Backform für Madeleines von der Firme Lurch besorgt. Da kann man schnell und einfach den Teig in eine einzelne eingezuckerte Form reindrücken und ganz ohne Probleme perfekt heraus heben.
Außerdem kann man damit auch andere Arten von Kleingebäck, zum Beispiel Madeleines aus Biskuitteig backen.
Diese geformten Teigstücke über Nacht bei Zimmertemperatur trocknen lassen.
Am nächsten Tag im vor geheiztem Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 ° C
10 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen, die hintere gerade Seite in aufgelöste Kuvertüre eintauchen und trocknen lassen.,
In einer Blechdose kühl aufbewahren.
User avatar
NOBODYSANGEL
 
Posts: 915
Joined: 30 May 2012, 11:56

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby goddess » 24 Nov 2013, 11:48

Rezept Honigsterne:

Zutaten:
200 g Honig, 25 g Puderzucker, 1 Pack. Vanillinzucker, 1 Ei, 375 g Weizenmehl, 2 TL Backpulver, 1 Eiweiß zum bestreichen

Nach Bedarf:
Zuckerguss, Streusel zum Verzieren

Zubereitung:
Honig, Puderzucker, Vanillinzucker und Ei verrühren. Mehl und Packpulver mischen, zwei Drittel davon unter die Honigmasse rühren, den Rest des Mehls unter den Teig kneten.
Den Teig 0.5 cm dick ausrollen. Die Sterne ausstechen und mit dem Eiweiß bestreichen.
Die vorgefertigten Sterne auf einem Backblech mit Backpapier im mittleren Teil des vorgeheizten Ofens bei 175 – 200 Grad 12-15 Min. backen.
Die Sterne mit Zuckerguss, Streuseln verzieren.
Fertig sind die Weihnachtsplätzchen!
User avatar
goddess
 
Posts: 140
Joined: 26 May 2012, 10:44

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby amarisma » 24 Nov 2013, 19:54

ah lecker :)
Image
User avatar
amarisma
 
Posts: 257
Joined: 14 Aug 2012, 10:15

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Lie » 01 Dec 2013, 12:38

Bethmännchen

250g Marzipanrohmasse
60g Puderzucker
20g Mehl
1 Eigelb

Aus diesen Zutaten Kugeln formen , mit Eigelb bestreichen
100g abgezogene Mandeln teilen und je drei Stück an die Kugeln drücken
bei 175° ca. 15 Min. backen
User avatar
Lie
 
Posts: 156
Joined: 23 May 2012, 12:37

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Ambos » 05 Dec 2013, 00:01

Schoko-Plätzchen

Das braucht Ihr:

4 Eiweiß, 280 gr Puderzucker, 100 gr gemahlene Mandeln und 100 gr Zartbitterblättchen

Und so geht es:

Das Eiweiß in einer schale sehr steif schlagen. Puderzucker darüber sieben und mit einem Löffel unterheben. Als Letztes noch die Nüsse und die Schokolade unterrühren.

Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Nun mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf dem Blech machen. Bedenkt bitte, dass diese noch ein wenig auseinander laufen und die Abstände dementsprechend groß sein sollten. Meine Teigmasse hat für ca. 3 Bleche gereicht.

Das Ganze nun für 15 Minuten in den Ofen und anschließend gut abkühlen lassen, bevor Ihr die Kekse vom Blech nehmt, da sie noch aushärten müssen. Ansonsten fallen sie Euch beim Herunternehmen auseinander.
Eine Frau die schweigt, soll man nicht unterbrechen - Mario Adorf
User avatar
Ambos
 
Posts: 1252
Joined: 29 May 2012, 23:40
Location: Luzern

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Icerain » 09 Dec 2013, 14:53

Habe dieses Wochenende mit der Weihnachtsbäckerei begonnen und habe mit den Schoko-Schnee-Kugeln angefangen. Das Rezept stammt von der Living at Home-Webseite.
http://www.livingathome.de/essen_geniessen/rezepte/detail.html?rezeptid=10992
User avatar
Icerain
 
Posts: 104
Joined: 25 May 2012, 20:21
Location: GRAUBÜNDEN

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Bella » 11 Dec 2013, 08:07

Mmmhhhh..... so fein! Danke für das tolle Rezept!
User avatar
Bella
 
Posts: 1069
Joined: 29 May 2012, 13:46

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Mina » 14 Dec 2013, 11:21

Huhu, die Kekse sind toll. Habe ich nachgebacken.Sind sehr lecker und total schnell gemacht!! Danke!!
User avatar
Mina
 
Posts: 132
Joined: 28 May 2012, 12:33

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby chuckysbraut » 18 Dec 2013, 19:42

ich hab sie mittlerweile auch schon gebacken - wirklich köstlich.
User avatar
chuckysbraut
 
Posts: 554
Joined: 23 May 2012, 19:08

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby systemparasite » 19 Dec 2013, 13:40

Sauerrahmplätzchen mit Hagelzucker


Zutaten:
375 g Mehl
1 EL Zucker
2 P. Vanillezucker
125 g saure Sahne
250 g Butter
etwas Milch
Hagelzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Zunächst Zucker und Vanillezucker mit der Butter zu einem einheitlichen Teig vermischen. Saure Sahne einrühren.

Nach und nach unter Rühren das Mehl in den Teig sieben und diesen anschließend etwa ½ cm-dick ausrollen.

Rauten aus dem Teig herausschneiden oder mit einem Keksförmchen Figuren ausstechen.

Die Kekse mit etwas Dosenmilch bestreichen und in den Hagelzucker tunken.

Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei 200°C etwa 10 Minuten backen.
User avatar
systemparasite
 
Posts: 1331
Joined: 22 May 2012, 19:16
Location: QUT

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Mizzy » 22 Dec 2013, 09:25

Punschschnitte

6 Dotter, 18 dag Staubzucker, 12 dag glattes Mehl

Dotter mit Staubzucker sehr schaumig rühren, abwechselnd Mehl , und Schnee von 6 Eiklar daruntermengen. Bei 200 Grad 10 minuten backen.

Das Biskuit mache ich insgesamt 4 mal für den Boden einen und für den Oberteil die 2 anderen zerreise ich in stücke mit rum übergiessen so das es richtig matschig wird Marmelade dazu geben mach ich nach gefühl paar tropfen Zitronensaft dazu und das alles zusammen drücken so ca eine 1/4 stunden ziehen lassen dann auf das biskuit streichen das 2 biskuit rauf und mit fertiger Punschglasur glasieren.
User avatar
Mizzy
 
Posts: 822
Joined: 22 May 2012, 18:31

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby chuckysbraut » 22 Dec 2013, 19:02

kürbiskipferl

25 dag mehl
20 dag fein geriebene kürbiskerne
10 dag staubzucker
20 dag kalte butter
2 dotter
2 cl kürbiskernöl
1 pckg. vanillezucker

alle zutaten rasch miteinander verkneten.
im kühlschrank mindestens 1 stunde rasten lassen.

fingerdick ausrollen, und kipferl formen.

ins vorgeheizte backrohr bei 160 grad umluft ca. 10 minuten backen.
auskühlenlasen und die enden der kipferl in schoko tunken.
User avatar
chuckysbraut
 
Posts: 554
Joined: 23 May 2012, 19:08

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby xoxo » 22 Dec 2013, 21:22

Mizzy wrote:Punschschnitte

6 Dotter, 18 dag Staubzucker, 12 dag glattes Mehl

Dotter mit Staubzucker sehr schaumig rühren, abwechselnd Mehl , und Schnee von 6 Eiklar daruntermengen. Bei 200 Grad 10 minuten backen.

Das Biskuit mache ich insgesamt 4 mal für den Boden einen und für den Oberteil die 2 anderen zerreise ich in stücke mit rum übergiessen so das es richtig matschig wird Marmelade dazu geben mach ich nach gefühl paar tropfen Zitronensaft dazu und das alles zusammen drücken so ca eine 1/4 stunden ziehen lassen dann auf das biskuit streichen das 2 biskuit rauf und mit fertiger Punschglasur glasieren.

Die Punschschnitte ist auch mal was anderes. Das Ganze wird bei uns mit Schokoglasur überzogen. Sooo lecker!
User avatar
xoxo
 
Posts: 224
Joined: 25 May 2012, 17:46

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby xoxo » 27 Dec 2013, 01:22

Icerain wrote:Habe dieses Wochenende mit der Weihnachtsbäckerei begonnen und habe mit den Schoko-Schnee-Kugeln angefangen. Das Rezept stammt von der Living at Home-Webseite.
http://www.livingathome.de/essen_geniessen/rezepte/detail.html?rezeptid=10992
Schoko-Schnee-Kugeln gehören an Weihnachten zu meinen absoluten Favoriten und werden auch sonst ab und zu gebacken. Ich finde sie einfach unwiderstehlich und esse deshalb auch immer viel zu viel davon.
User avatar
xoxo
 
Posts: 224
Joined: 25 May 2012, 17:46

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Rika » 21 Oct 2014, 12:59

Da es wieder in Richtung Weihnachtszeit geht, werde ich euch wieder mal mit meinem Italien-Faible nerven!

Titel: Zarte Limonenkekse
Kategorien: Knabberei, Kekse
Menge: 30-40 Stück

============================= TEIG =============================
120 Gramm Zucker
1 Essl. Vanillezucker
Abrieb einer halben Zitrone
1 Teel. Backpulver
1 Prise Salz
400 Gramm Mehl
200 Gramm Butter
1 Ei
3 Essl. Milch

============================ FÜLLUNG ============================
2 Zitronen oder eine Amalfi-Zitrone
100 Gramm Zucker
1 Vanillestange

========================= ZUM BESTREUEN =========================
1 Essl. Zucker mit dem Abrieb einer halben Zitrone
-- vermischt

============================ QUELLE ============================
Zarte Limonenkekse von hier. Ein neuer, mir bisher unbekannter Blog - aber davon gibt es noch zahlreiche...
[url]http://pi-mal-butter.de/zarte-limonenkekse-tenerezze-al-
limone/[/url]


Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Zitronenschale mischen. Butter
würfeln und mit den Fingerspitzen in die Mehl-Zucker-Mischung
einkneten bis sich Krümel bilden, dann das Ei und die Milch dazu
geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten, aber nicht länger als
nötig. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 bis 2 Std. in den
Kühlschrank legen.

Inzwischen die restlichen Zitronen halbieren und in sehr dünne
Scheiben schneiden. 100 g Zucker mit 10 EL Wasser und der
ausgekratzten Vanillestange erhitzen und kräftig aufkochen. Die
Zitronenscheiben darin bei mittlerer Hitze 10 min weich kochen,
abkühlen lassen und pürieren Oder falls man sich einen Vorrat
anlegen möchte noch heiß in sterilisierte Gläser füllen.

Den gut durchgekühlten Teig ca. 5 mm dünn ausrollen und in
gewünschte Formen ausstechen. Die Hälfte der ausgestochenen
Teigformen mit Wasser bestreichen und in die Mitte ungefähr einen
halben TL Zitronenfüllung geben. Eine trockene Teigform auf die
Füllung legen und an den Rändern vorsichtig zusammen drücken. Die
Doppelkekse mit Zitronenzucker bestreuen und bei 180 °C Ober-Unter-
Hitze 13 min backen.

Tipp: Am Anfang sind die Kekse nach dem Auskühlen noch knusprig,
deshalb gebe ich sie über Nacht in eine verschließbare Box. Am
nächsten Tag sind sie schön weich und saftig, genau wie ich sie mag.
Alternativ zum Zitronenkompott könnte ich mir auch ein Lemon-Curd
als Füllung vorstellen.

Anmerkung pk: Lemon-Curd als Füllung verwendet, Teig zieht sich nach
dem Ausstechen leicht zusammen, Füllen und Andrücken nicht ganz
einfach v.a. bei kleinen Kekse, Kekse aber total lecker,
zitronigzart!!! am besten mit der Mini-Ravioli-Klappform zu machen
User avatar
Rika
 
Posts: 124
Joined: 22 Jun 2012, 10:02

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby zimtschnecke » 21 Oct 2014, 15:25

Wie wäre es mit Earl Grey-Zitronenplätzchen?

Du brauchst dafür:

200 g Mehl
1/2 TL Backpulver
200 g gemahlene Haselnüsse
150 g brauner Zucker
1/2 TL gemahlene Zitronenschale
1 TL Zimt
1 Prise Nelken
1 Prise Muskatblüte
250 g Margarine
350 ml Zitronensaft
400 ml Wasser
5 Aufgussbeutel Earl Grey
750 g Gelierzucker 1:1

Und so wird's gemacht:

Mehl mit Backpulver und Haselnüssen mischen. Mit Zucker, Gewürzen und Margarine zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Wasser zum Kochen bringen, mit den 5 Aufgussbeuteln kräftigen Tee aufgießen und 5 Minuten ziehen lassen; Beutel entfernen und den Tee etwas abkühlen lassen. Den Tee zusammen mit dem Zitronensaft und dem Gelierzucker verrühren und zum Kochen bringen. Das Gelee ca. 4 Minuten unter gelegentlichem Rühren sprudelnd kochen. In ein Schraubglas füllen, abkühlen und fest werden lassen. Teig und Gelee kann man auch gut am Vortag vorbereiten und über Nacht kühl und fest werden lassen. Teig auf der bemehlte Arbeitsfläche etwa drei bis vier Millimeter dünn ausrollen und Kreise ausstechen. Die Hälfte der Kreise mit einem Loch in der Mitte. Auf einem mit Backpapier belegten Blech im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad etwa 12 Minuten hellgelb backen. Kekse vorsichtig auf einen Rost ziehen und auskühlen lassen. Das Gelee etwas durchrühren und die Kekse ohne Loch jeweils mit einem Teelöffel davon bestreichen- Fertig!
User avatar
zimtschnecke
 
Posts: 362
Joined: 24 May 2012, 11:38

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby MANEKINEKO » 21 Oct 2014, 22:26

Ein tolles Rezept. Laut Internet lässt sich das Rezept auch noch mit anderen Teesorten ausprobieren. Gut dazu soll auch Zuckerguss schmecken, welches mit Orangensaft angerührt wurde.
User avatar
MANEKINEKO
 
Posts: 357
Joined: 25 May 2012, 10:18

Re: Weihnachtsbäckerei

Postby Bella » 07 Nov 2014, 12:20

VOLLKORN-HUSARENKRAPFERL

ZUTATEN

0.5 Becher Ahornsirup
3 Esslöffel Fruchtmarmelade (Marille)
1 Becher Haferflocken (fein)
1 Becher Mandeln (gerieben)
0.5 Becher neutrales Öl
1 Prise Salz
1 Becher Vollkornmehl

ZUBEREITUNG

Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mandeln und Haferflocken vermengen und entweder in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürrierstab fein mahlen.
Mehl, Öl, Ahornsirup und Salz hinzufügen und zu einem Teig vermengen. Walnussgroße Kügelchen aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen mit jeweils etwa 2cm Abstand.
Mit dem Daumen sanft eine kleine Mulde in jede Kugel drücken und diese mit einem Klecks Marmelade füllen. Anschließend die Kekse 15-20 Minuten im Ofen backen, abkühlen lassen und genießen!
User avatar
Bella
 
Posts: 1069
Joined: 29 May 2012, 13:46

PreviousNext

Return to Off-Topic

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron